Arbeitsvorlage für Selbsthilfegruppen

für Euch erarbeitet beim Ersten Trichotillomanie Bundestreffen der Selbsthilfegruppen 2005 in Meschede

Hier stellen wir Euch nun unsere Arbeitsergebnisse vor. Ganz herzlich möchte ich mich bei Angela von der SHG-Dortmund bedanken, die es übernommen hatte, unsere Ergebnisse aufzuschreiben und zusammenzustellen:


Öffentlichkeitsarbeit

(erarbeitet von Astrid, Theda und Angela)

Möglichkeiten:

nach oben


Langzeitplanung in der Selbsthilfegruppe

(erarbeitet von Janine, Marita, Schuki, Bettina)

Mit Hilfe einer Langzeitplanung können wir Themen, die uns in der Gruppe wichtig sind, kontinuierlich bearbeiten und durch gemeinsame Rückblicke Fortschritte sehen, die uns bestärken und ermutigen. Der Jahresbeginn bietet sich hervorragend für eine Gruppenlangzeitplanung an!!

Ablauf:

  1. Wir sammeln gemeinsam mögliche Ziele.
  2. Wir entscheiden, welches Ziel über einen längeren Zeitraum verfolgt werden soll.
  3. Wir überlegen, wie der Weg zum Ziel in kleine Teilschritte zerlegt werden kann.
  4. Wir besprechen in größeren Abständen (halbes + ganzes Jahr), inwiefern wir dem Ziel näher gekommen sind, wo es Schwierigkeiten gab, ob die festgelegten Ziele überhaupt noch stimmen.
  5. Wir belohnen uns, wenn wir (Teil-) Ziele erreicht haben!!! (z.B. gemeinsame Freizeitaktivität) und ermutigen uns, wenn wir nicht so recht vorangekommen sind. Wenn nötig, werden die Gruppenziele auch korrigiert.

Darüber hinaus kann auch jeder Gruppenteilnehmer für sich persönlich überlegen und entscheiden, was er im kommenden Jahr ganz konkret erreichen möchte. Und wie bei den Gruppenzielen können wir uns auch hier gegenseitig Unterstützung und Ermutigung geben und damit das Gemeinschaftsgefühl stärken!

Mögliche Ziele in der Gruppe:

Mögliche persönliche Ziele, die Schwerpunkthema in den Gruppentreffen sein könnten:

nach oben


Ablauf/Struktur

(erarbeitet von Antonia, Veronika, Nicole und Sybille)

Material:

Struktur:

  1. Eingangsblitzlicht:
    1. Runde: Negatives (heute/in letzter Zeit)
    2. Runde: Positives (heute/in letzter Zeit)
  2. Diskussion eines Themas (evtl. Zeitplanung)
    anschließend Themenfindung für das nächste Mal oder Übung, z.B. Wunderfrage
  3. Abschlussblitzlicht
    (1. Negativ, 2. Positiv)
  4. Gemütlicher Teil (Kneipe o.ä.)
    → gute Mischung aus Arbeit und Spaß

nach oben


Gesunde Anteile fördern

nach oben


THERAPIEN: JA / NEIN

nach oben


Strategien gegen Trich

Soweit die von Angela geschriebenen Arbeitsblätter.

nach oben


Weiteres Arbeitsmaterial wie:

könnt ihr bei der Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen telefonisch anfordern unter: 040-689 13 700.

Hinweisen möchte ich euch noch auf die Broschüre „Fördern und Fordern“ vom BKK Bundesverband.
Sie enthält wichtige Tipps wie und wo Selbsthilfegruppen Gelder für ihre Arbeit beantragen können. Die Broschüre mit einer CD-Rom erhaltet ihr kostenlos beim:

BKK Bundesverband
Anna Kresula
Kronprinzenstraße 6
45128 Essen
Fax: 0201-179-1014
Email: praevention@bkk-bv.de

Für alle weiteren Fragen zum Thema Selbsthilfe und Selbsthilfegruppe stehe ich Euch jederzeit gerne zur Seite.

Nun wünsche ich uns allen viel Erfolg, gutes Gelingen und viel Spaß in unseren Selbsthilfegruppen.
Eure Antonia Peters
„Infostelle Trichotillomanie“ in Hamburg

nach oben